Thursday, January 05, 2006

Besuch Vertragsarzt Anfang November 2004

Nachdem wir uns entschlossen hatten den Termin beim Arzt vor dem Interview Termin wahrzunehmen, ging es ca. 2 Wochen vor dem Interviewtermin nach Frankfurt. Gott sei Dank fanden wir die Arztpraxis auch auf Anhieb. Dort angekommen gaben wir unsere Unterlagen (Impfpässe, Mutterpass, sowie 3 Passfotos) bei der Sprechstundenhilfe ab und wurden erstmal zur Kasse gebeten. Christian mußte 125,00 Euro bezahlen und ich nur 100,00 Euro da ich schwanger war. Dann durften wir erstmal ins Labor gehen, dort wurde uns Blut abgezapft und ein Urinpröbchen wurde abgegeben (wegen Aids und Syphillis). Dann wurde Christians Lunge noch geröngt (Tuberkulose), ich durfte ja nicht da Schwanger. Dann warteten wir auf den Arzt. Ich will ja nicht motzen, aber es war wirklich ein unsymphatischer Kauz. Wir mußten uns bis auf die Unterwäsche ausziehen, er klopfte sämtliche Körperteile ab. Machte eine kleinen Sehtest, maß den Blutdruck und hörte das Herz ab. Und siehe da, er meinte bei Christian ein Herznebengeräusch zu hören und ausgerechnet an diesem Tag hatte Christian auch noch einen hohen Blutdruck. Was bedeutete das für uns, nicht nur das Christian sich noch gegen Maseren impfen lassen mußte (ich wieder nicht, da ja Schwanger) durfte Christian auch noch zum Hausarzt um ein Langzeit EKG zu machen, damit ja nichts am Herzen ist. Es haben auch sämtliche Versuche ( das ganze wurde bei der Bundeswehr schon einmal untersucht und durch den vielen Sport kann es ja ebenfalls dazu kommen) abgewiegelt. Na ja, da konnten wir von Glück sagen, daß wir vor dem Interview Termin zum Arzt gegangen sind und Christian alles erforderliche über unseren Hausarzt erledigen konnte. Der mußte dann seinen Bericht an den Vertragsarzt schicken. Natürlich stellte sich heraus, daß Christian kerngesund war/ist.
Um 225,00 Euro ärmer machten wir uns auf den Weg nach Hause und hatten wieder ein weiteres Kapitel auf dem Weg zur Greencard erledigt.

Martina

No comments: