Thursday, January 05, 2006

Interviewtermin am 16.11.2004

Es war soweit.... Ich konnte es kaum glauben und hab mir vor Aufregung fast in die Hose gemacht. Angesetzt war der Temin für 8.30 Uhr, aber aufgrund Erfahrungsberichten aus dem Internet sollte man schon recht früh da sein, da sich immer eine ewig lange Schlange vor dem Konsulat bildet und immer nur 4 Personen auf einmal eingelassen wurden. Also was bedeutete das für uns? Erstmal gaaaannnnzzz früh aufstehen und das nach einer Nacht, in der wir eh kaum geschlafen hatten vor lauter Aufregung (also ich, mein Mann natürlich nicht :-) ). Um kurz nach 7 kamen wir am Konsulat an, nachdem wir in einer Nebenstraße einen Parkplatz gefunden hatten. Und richtig, es standen schon mindestens 30 Leute vor uns. Es war saukalt, ich hab mir bald den A.... abgefroren und natürlich mußte ich auf`s Klo. Der Horror. Es war so ca. 8.15 Uhr bis wir endlich im warmen Gebäude waren. Schließlich mußte man durch einen Metalldetektor laufen und einen kleinen Drogentest haben sie am Einlaß auch gemacht. Vor allem Anderen ging ich erstmal auf die Toi. Nachdem ich dann wesentlich entspannter war, gings erstmal ans Bezahlen (435,00 $ pro Person, also mal locker 870,00 $ von der Kreditkarte abgebucht. Und da hatten wir noch Glück, denn in 2005 wurden die Gebühren auf 710,00 $/Person erhöht...) Danach hieß es erstmal wir sollen warten, bis wir aufgerufen werden. Kurz darauf gings auch schon zum nächsten Schalter, dort mußten wir unsere Pässe und die Fotos abgeben und bekamen den Rückumschlag, den wir schonmal mit unserer Adresse beschriften sollten. Da war ich noch guter Dinge, daß es schnell gehen würde. Danach fing aber die eigentliche Wartezeit erst an. Nach 1 Stunde wurden wir erneut aufgerufen. An einem anderen Schalter mußten wir die erforderlichen Unterlagen (Abizeugnis, Heiratsurkunde, Geburtsurkunden, etc.... ) abgeben. Danach hieß es wieder warten. Zum Glück trafen wir ein Pärchen, welches ebenfalls in der Lotterie gewonnen hatte und man konnte ein bisschen Quatschen. Später stellte sich dann heraus, das auch ein Teilnehmer meines geliebten Forums (www.auswanderer-forum.com) am gleichen Tag seinen Termin hatte, er uns auch gesehen hatte, aber nichts sagte, da er zu sehr mit seinen eigenen Gedanken beschäftigt war. Mittlerweile war es bereits 10.30 Uhr und das andere Pärchen wurde etwas nervös, sie waren nämlich noch nicht beim Vertragsarzt gewesen und dieser nahm nur bis um 11 Uhr die Patienten vom Konsulat an. Da sie aus Köln kamen, hatten sie verständlicherweise keine Lust nochmals nach Frankfurt anzureisen. Sie kamen dann aber kurz darauf an die Reihe und hatten Ihren eigentlichen Termin bei der Konsulin zum Interview. Gerade noch rechtzeitig machten sie sich auf den Weg zum Arzt. Glücklicherweise kamen wir dann auch endlich um kurz vor 11 Uhr an die Reihe. Gerade vor diesem Interview Termin hatte ich Schiß. Es wurde auf Englisch geführt und die Sprechanlage knackste fürchterlich (was ich schon aus anderen Berichten wußte...) und ich hatte fürchterliche Angst die Dame nicht zu verstehen. Wir mußte noch angeben und vor Ihren Augen unterschreiben, daß wir keine Mitglieder einer terroristischen Vereinigung sind. Dann stellte Sie uns folgende Fragen: Seit wann seid Ihr verheiratet? Wo wollt Ihr Hin? Warum wollt Ihr dahin, da ist es doch so kalt? Wir alles brav beantwortet. Dann wurden unsere Fingerabdrücke gescannt und das wars. Sie meinte dann in spätestens 2 Wochen haben wir unsere Pässe mit dem Visum im Briefkasten. Da war ja schon klar das wir es erteilt bekommen, ich konnte es aber nicht lassen und fragte nochmals nach ob wir denn jetzt tatsächlich die Greencard bekommen. Sie fands wohl lustig und meinte: Ja, sie bekommen Ihr Visum für die Einreise, die Greencard bekommen sie erst nach Aktivierung der Greencard. Wir bedankten uns artig und ja das wars.... alles total easy und einfach und was hab ich mich vorher verrückt gemacht. Die Angestellten im Konsulat waren sowas von freundlich (Amerikaner eben) und bis auf die lange Wartezeit, lief alles Bestens.
Als wir auf der Straße waren hab ich erstmal laut gejauchzt. Die Leute haben bestimmt gedacht, die Alte hat nen Knall...
Danach sind wir erstmal zum nächsten Minimal und haben uns was zum Essen geholt, da wir vor lauter Warten ein riesen Loch im Bauch hatten. Dann sind wir heimgefahren und konnten uns für den Rest des Tages entspannen. Wir gingen ja davon aus, daß die Pässe nun in spätestens 2 Wochen bei uns eingehen würden. Doch es sollte Anders kommen und uns noch jede Menge Nerven kosten.....

Martina

No comments: