Monday, May 29, 2006

Wir sind da....Yiiiipppiiieeehhhh

So, erstmal ne kurze Zusammenfassung der letzten 2 Wochen, damit Ihr alle wieder auf dem laufenden seid.... Und spaeter gibt's dann sich selbsterklaerende Fotos :-)

1. Vorabend Check In, oder wie ist es auf der Autobahn zu stehen, mit einem Auto was nichts mehr tut!!!!

Am Abend vor der grossen Reise wollten wir nur schnell zum Vorabend Check In, unsere Koffer aufgeben und dann das Auto meines Bruders zu gemeinsamen Freunden bringen, damit er es dort zur Verfuegung haette, wenn er aus Frankreich mal auf Deutschland Besuch ist... Tja, schoen gedacht, kurz vor der Abfahrt Nauheim, tat sich gar nichts mehr... zum Glueck gibt es ja heutzutage Handys. Clemens und Julia kamen dann auch direkt angeduest, haben uns abgeschleppt, wir schnell die Autos getauscht, zum Flughafen gefahren, die Koffer aufgegeben, waehrend die beiden auf den Abschlepper warteten. Danke nochmals Euch beiden Lieben!

Ach, fast haette ich noch das Lustigste vergessen (im Nachhinein gesehen). Wir noch kurz zum Tanken gefahren, war so ein Typ der sein komplettes Leergut im Auto hatte und dies an der Tankstelle abgeben wollte und dafuer Tanken wollte... Haben die natuerlich nicht gemacht. Was macht der Typ faehrt von zapfsaeule zu zapfsaeule und die stellen natuerlich Alle ab, wir standen also erstmal da und bekamen keinen Sprit... Na ja, als dann die Polizei anrueckte gab er endlich auf und fuhr weg und wir konnten endlich tanken....

2. Der Flug + Immigration

Die Verabschiedung am Flughafen war echt richtig heftig, aber ich danke Euch allen die Ihr gekommen seid, es hat uns sehr gefreut auch wenn der Anlass eher traurig war.
Der Flug mit Condor war wie immer klasse. Die Maschine war nicht ausgebucht, so dass
Ben sogar einen eigenen Sitz hatte, was sehr angenehm war.
Die Immigration verlief reibungslos. Es kam nur die Frage ob wir einen schoenen Urlaub hatten und das obligatorische " By the way, Welcome Home" Was diesmal fuer uns von noch groesserer Bedeutung war als sonst! Zum Glueck kamen unsere Koffer mit als Erstes, kurz durch den Zoll und neu einschequen, damit es weiter gehen konnte Richtung Denver. Der Flug verlief ebenfalls reibungslos, Ben hat die ganze Zeit geschlafen. In Denver angekommen erwartete uns schon Elli und Ramona am Flughafen. Mann war das aufregend, sie endlich in Echt zu umarmen. Die Wellenlaenge war sofort klar. Zum Glueck. Dann ging es erstmal Richtung Monument, unserem neuen Zuhause. Dort angekommen sind wir erstmal ins Bett gefallen, nur richtig schlafen war trotzdem nicht drin.... Aber nach 19 Stunden ist das ja klar... Wir haben auch einige Tage gebraucht, bis wir die Zeitumstellung ( 8H) im Griff hatten, nur der kleine Ben hatte wie immer keine Probleme.

3. Erledigungen

a) die Fuehrerschein Stelle

Um es vorweg zu nehmen: Zum Glueck hatten wir bereits bei unserem ersten Besuch die SSN beantragt, ohne die geht hier naemlich gar nichts und zweitens Behoerden sind ueberall auf der Welt gleich!
Wir kamen direkt Montags gegen 10 Uhr morgens dort an und zogen Nr. 108, ausserdem schickte er uns direkt nochmals heim unsere Heiratsurkunde zu holen, da nur unsere Paesse und Dt. Fuehrerscheine nicht ausreichend waren uns auszuweisen. Nachdem wir 5 Stunden spaeter wieder dort ankamen, wir waren zwischenzeitlich aufgehalten worden, waren sie sage und schreibe bei nr. 38 angekommen. Na ja, wir dann mit dem Typen rumdisskutiert, wir haetten ein Kleinkind, usw. Er liess sich aber nicht erweichen. Er meinte nur als Tip, wir sollten am besten morgens direkt um 7 Uhr dasein (wohlgemerkt die Stelle oeffnet um 8 Uhr). Na ja, wir sind dann nochmals weggefahren und kurz vor Feierabend nochmals reingeschneit, da waren sie dann ploetzlich bei Nr. 205... Na ja, das Ende vom Lied war, wir wieder hin, aber diesmal um 7.30 Uhr und waren dann um 10 uhr wieder draussen, also alles im gruenen Bereich und sind nun seit einigen Tagen stolze Besitzer unserer Colorado Drivers Licence

b) Bankgeschaefte

wir sind nach Denver gefahren, bislang sind jedoch nur unsere Debit Cards angekommen, jedoch noch nicht die Passwoerter, ausserdem fehlen noch unsere Checks und die Secured Credit Card, die wir erhalten sollten. Da heute Memorial Day war konnten wir noch nicht anrufen und das mal klaeren...

c) Autokauf

Der Horror. Das ganze hat uns 4 Tage und Stunden ueber Stunden gekostet, aber wir sind nun stolze Besitzer eines 2001er Jeep Grand Cherokee Laredo und eines 2000 Jeep Cherokee Sport und was soll ich sagen, wir lieben unsere neuen Autos. Sowas haetten wir uns in Deutschland niemals leisten koennen. Aber wie gesagt es hat zaehe Verhandlung Bedarf

d) Application Forms

heissen hier die Bewerbungsboegen, die man in den Geschaeften erhaelt. Ich bin auch schon fleissig am Ausfuellen und hatte bereits 2 Interviews, aber bislang hat sich leider noch nichts ergeben, aber dat wird schon. Morgen gebe ich wieder 7 Stueck ab und irgend jemand wird einem Deutschen Einwanderer schon noch eine Chance geben. Bin eigentlich guter Dinge.

e) Einkaufen

wir halten uns ganz arg zurueck, da ja im Moment beide quasi Arbeitslos sind, trotzdem, ich konnte mich nicht zurueckhalten, seit heute bin ich stolzer Besitzer eines eigenen Laptops yyyiiieeepppiiiieehhh. Ich freue mich echt wahnsinnig darueber

f) Internet und Fernseher

werden hier zusammen angeschlossen. Da bei uns der Fernseher lief, haben wir natuerlich nur das Internet beantragt... Tja, kaum war es angeschlossen ging natuerlich der Fernseher nicht mehr, der lief ja noch auf die mieterin vor uns... Na ja waren wir halt ganze 3 Tage ohne Fernsehen und Adelphia musse nochmals zu uns rauskommen.

g) Muellabfuhr

muss man hier beantragen, an die habe ich dann meinen ersten Check ausgestellt. Das muss ich mir auch erstmal wieder angewoehnen, die Zeiten sind ja in Deutschland schon lange vorbei...

h) Cellphones

wir waren direkt "Approved" ich konnte es kaum glauben und das ohne Credit History. jetzt hab ich endlich wieder ein Nokia. Es war wichtig so schnell als moeglich wieder erreichbar zu sein.

4. Unsere Pflegekatzen

Arian und Rommel sind klasse. Seit der zweiten Nacht sind sie bereits Gaeste bei uns im Bett :-) Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen. Die beiden waren wirklich ganz arg vernachlaessigt und man merkt richtig wie sie jetzt wieder aufbluehen.

5. Das Haus

Johns Haus ist echt der Hammer. Es gefaellt uns so gut, am liebsten wuerden wir fuer immer hier bleiben. O.K. die dunklen Moebel sind nicht so ganz unser Geschmack, aber ansonsten... D
as Haus ist in den Huegeln von Monument gelegen mit vielen Baeumen um uns rum und ganz viel Platz fuer Ben.


Unser besonderer Dank geht erstmal an Elli, die das alles hier moeglich gemacht hat und uns soviel geholfen hat!!!! Danke Elli, Du bist echt die Beste, ohne Dich waeren wir das ein oder andere mal ganz schoen aufgeschmissen gewesen!
Und natuerlich an unsere Familie und Freunde, die uns immer unterstuetzen und immer fuer uns da sind.

Martina

No comments: